Jahreshauptversammlung der Jungen Union

2015 JHV JU

Die Junge Union geht mit einer neuen Führungsriege in die nächsten 2 Jahre. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Weißes Rößl" trat der Vorsitzende Sebastian Kitta nach 4 Jahren nicht mehr an. Julia Reinl wird den CSU-Nachwuchs zukünftig führen.

Gut eine Woche nach seiner Wahl zum neuen CSU Ortsvorsitzenden blickte der scheidende JU Chef auf das vergangene Jahr zurück. Neben den gesellschaftlichen Veranstaltungen Pfingstturnier, Nikolausdienst und Christbaumabholdienst blickte Kitta auf einige gesellige Aktionen zurück. "Nach einem intensiven und erfolgreichen Wahlkampf haben wir die ein oder andere Feier auch verdient gehabt", so der Vorsitzende beispielsweise zur Besichtigung der Schnapsbrennerei Kriechenbauer in Störnstein.

Der ebenfalls scheidende Kreisvorsitzende der Jungen Union, Stephan Oetzinger, dankte sowohl Kitta als auch den beiden Vorgängern Daniel Gonsior und Michael Reber für ihre Arbeit. "Die Junge Union in Floß ist zu einem richtig starken Verband herangewachsen". Dies sehe man nicht zuletzt daran, dass Kitta in Zukunft auf Kreisebene als stellvertretender Kreisvorsitzender mitwirken soll.

Als neue Vorsitzende schlug der bisherige Ortsvorsitzende Julia Reinl aus Grafenreuth vor. "Du hast politisches Gespür und vor allem sehr viel Motivationsfähigkeit um junge Leute zu erreichen", unterstrich er die wichtigsten Eigenschaften der jungen Nachwuchspolitikerin. Sie wurde dann auch einstimmig von der Versammlung in das neue Amt gewählt. Ihr zur Seite stehen die wiedergewählte Silke Kitta und die beiden neuen Franz Kriechenbauer und Christopher Schaller als Stellvertreter. Um die Kassengeschäfte wird sich zukünftig Alexander Völkl für den ausscheidenden Matthias Schnabl kümmern. Neuer Schriftführer ist Andreas Bäumler. Komplettiert wird der Ausschuss von André Binder, Armin Eismann, Sophia Gollwitzer, Daniel Gonsior, Sebastian Kitta und Benjamin Reber als Beisitzer.

Sowohl der stellvertretende CSU Vorsitzende Armin Betz als auch die Vorsitzende der Frauen Union Annelie Lindner freuten sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Mannschaft der JU. Beide unterstrichen wie wichtig es sei, dass von den Jungen Dynamik in die CSU Familie gebracht werde. Diese Dynamik versprach Reinl auch weiterhin aufrecht zu erhalten. "Wir wollen uns aktiv in die Flosser Politik einbringen, Probleme aufzeigen und natürlich dafür Lösungen vorschlagen", gab die neue Vorsitzende die zukünftige Marschrichtung vor.