Frauen-Union ehrt 14 langjährige Mitglieder

FU-Ehrungen 2020
Der Ortsverband der Frauen-Union mit seiner Vorsitzenden Gabriele Frank (stehend, 6. v. r.) freute sich über 14 Ehrungen und die Neuaufnahme von drei Mitgliedern.

Fünf bereits seit 40 Jahren engagiert – Drei Frauen neu aufgenommen – Kreisvorsitzende Tanja Schiffner hebt erstklassige Basisarbeit hervor

Die Frauen-Union (FU) ist aus der Flosser CSU-Familie nicht wegzudenken und ein wichtiger Baustein für das vielfältige politische und gesellschaftliche Wirken. Dies ist im Februar 2020 bei der letzten Jahreshauptversammlung im Hotel „Goldener Löwe“  deutlich geworden, bei der Vorsitzende Gabriele Frank nicht nur 14 langjährige Mitglieder ehren durfte, sondern auch drei neue begrüßte.

Eine umfangreiche und interessante Tagesordnung hatte der FU-Ortsverband zu bewältigen. Auf dem Programm standen dabei neben dem Jahresbericht der Vorsitzenden auch die Berichte der Schriftführerin, der Schatzmeisterin und der Kassenrevisorin. Zudem gab es Grußworte der Ehrengäste, ehe die langjährigen Mitglieder geehrt wurden.

„Wir freuen uns über den großartigen Besuch“, so Frank. Der Gastraum war bis auf den letzten Platz gefüllt. Darunter neben Bürgermeisterkandidaten Armin Betz, JU-Vorsitzenden Mathias Schnabl und seinem Team auch FU-Kreisvorsitzende Tanja Schiffner, CSU-Ortverbandsvorsitzender Sebastian Kitta, Fraktionssprecher Harald Gollwitzer, viele Gemeinderats- und Kreistagskandidaten sowie die CSU-Ehrenmitglieder Hans Landgraf und Erich Schieder.

„Wir haben ein ereignisreiches Jahr hinter uns“, blickte die Vorsitzende zurück. Der Ortsverband habe 2019 viele Veranstaltungen besucht und selbst viele Aktivitäten unternommen und unterstützt. Exemplarisch nannte Frank die Beteiligung am Babybegrüßungsgeld, die Osterbesuche bei den Kindergärten mit den damit verbundenen Spenden, den Maimarkt, das Ferienprogramm mit 35 Kindern, die Spende für Schwester Ellen in Südafrika und die Ausrichtung des Adventsmarkts. All dies  sei ohne dem „tollen Einsatz der Mitglieder“ und der „Hilfe der CSU-Familie“ nicht möglich.

Schriftführerin Carmen Helgert verlas anschließend das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung. Nachdem Schatzmeisterin Elfriede Böhm die Ein- und Ausgaben aufgeführt und die Kassenrevsiorinnen geordnete Finanzen bescheinigt hatten, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. „Bei unserer FU läuft alles bestens“, sagte dann auch CSU-Bürgermeisterkandidat Betz in seinem Grußwort.

Er bezeichnete den Ortsverband als „ein Team aus starken erfahrenen und jungen Frauen, die ein wichtiger Bestandteil der Flosser CSU-Familie“ sei und diese immer tatkräftig unterstütze. Auch Dank der FU habe sein Team und er für die bevorstehende Kommunalwahl enorm positive Resonanz erfahren. Ein Umstand, der auch der Tatsache geschuldet sei, dass gleich fünf Frauen auf der Gemeinderatsliste stünden und die „Floß voranbringen wollen und auch können“.

Ortsverbandsvorsitzender Kitta schlug in die gleiche Kerbe und setzte darauf, dass auch die FU die vorhandene Euphorie die letzten Tage vor der Wahl weiterhin weitertragen werde. Schnabl bedankte sich zudem im Namen der JU für die Unterstützung durch die FU.

Kreisvorsitzende Schiffmann merkte an, dass der bei der Versammlung vorhandene hohe Männeranteil die Wertschätzung der Arbeit der FU unterstreiche. „Der Flosser Ortsverband ist in unserem Kreis ungemein engagiert und leistet eine hervorragende Basisarbeit“, lobte Schiffmann, die zusammen mit Frank und Helgert die Mitgliederehrung vornahm.

Die Geehrten:

Für zehn Jahre: Annemarie Lindner, Andrea Lindner.

Für 20 Jahre: Beate Götz, Elfriede Böhm, Brigitte Göring, Andrea Schätzler-Rauch, Marianne Baumgart, Lotte Wagner, Maria Legat.

Für 40 Jahre: Gisela Schaller, Anneliese Seiz, Margit Landgraf, Brigitte Bäumler, Waldtraud Stangl.

Die drei Neumitglieder: Doris Betz, Nadine Sommer-Gralla, Hildegard Siegl.