„Christbaum-Sammeln“ für den guten Zweck

Christbäume 2022
Das Team der JU Floß um Vorsitzenden Ludwig Gollwitzer (l.) sammelt am Samstag, 15. Januar 2022, wieder ausrangierte Christbäume im Gemeindegebiet ein.

Junge Union holt 2022 wieder ausgediente Weihnachtsbäume ab und spendet Erlös für das Baby-Begrüßungsgeld – Abholbänder sind ab sofort erhältlich

Auch wenn er schön und teuer war – irgendwann nadelt er und muss raus: der Christbaum. Die Junge Union (JU) Floß um ihren Vorsitzenden Ludwig Gollwitzer bietet nächstes Jahr den Flosserinnen und Flossern am Samstag, 15. Januar 2022, an, ihre ausgedienten Weihnachtsbäume von zu Hause abzuholen und umweltfreundlich zu entsorgen.

Ein Angebot, das – wie schon in den vielen Jahren zuvor – sicherlich wieder auf große Resonanz stoßen wird, und dessen Erlös zudem erneut einem sozialen Zweck zu Gute kommt. Die dafür benötigten Abholbänder zum Preis von nur 1 Euro können ab sofort in den drei Flosser Banken und im Rathaus gekauft werden.

„Nach der Corona-bedingten Pause greifen wir nun wieder an“, freut sich JU-Chef Gollwitzer. Sein Team und er werden am Samstag, 15. Januar 2022, mit verschiedenen Teams wieder durch den Flosser Ortskern fahren und die ausrangierten Christbäume abholen.

Für die gibt es in der Sparkasse (Freiherr-von-Lichtenstern-Straße 38), in der Raiffeisenbank (Luitpoldplatz 5) und in der Volks-/Raiffeisenbank (Luitpoldplatz 3) sowie im Rathaus die Wertbänder zum Preis von 1 Euro zu kaufen. Die JU wird den kompletten Erlös für das Baby-Begrüßungsgeld, das die Flosser CSU-Familie jährlich an die jungen Eltern des Marktes ausschüttet, spenden.


 

Junge Union unterstützt Freiwillige Feuerwehr

Spendenübergabe FFW
JU-Vorsitzender Ludwig Gollwitzer (4. v. l.) überreichte dem Flosser FFW-Kommandanten Felix Müller (5. v. l.) im Beisein der JU- und CSU-Mitglieder, von Gemeinderat Mathias Schnabl (4. v. r.), FFW-Fördervereinsvorsitzenden Felix Witzl (2. v. l.) und stellvertretenden Kommandanten Harald Träger (l.) einen Spendenscheck über 500 Euro.

Sicherheit muss gefördert werden: Nach Besichtigung des neuen FFW-Gerätehauses überreicht JU-Vorsitzender Ludwig Gollwitzer einen Scheck über 500 Euro

Die Überraschung folgt am Ende der informativen und kurzweiligen Führung: Ludwig Gollwitzer, Vorsitzender des Ortsverbandes der Jungen Union (JU) Floß, überreichte am Samstagvormittag den Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Floß mit Kommandanten Felix Müller, seinem Stellvertreter Harald Träger dem Vorsitzenden des Fördervereins, Florian Witzl, einen Scheck mit einer Spende in Höhe von 500 Euro.

Die JU-Mitglieder, Vertreter des CSU-Ortsverbandes und Gemeinderat Mathias Schnabl nahmen die Gelegenheit wahr und besichtigen rund eineinhalb Stunden das neue Gebäude in der Plößberger Straße. FFW-Kommandant Müller gab dabei nicht nur einen Einblick in die neuen Räumlichkeiten, die zu den modernsten im Landkreis Neustadt/WN gehören, die Außenanlagen und in die sich in den letzten Jahren veränderten Arbeit und Aufgabengebiete. Er berichtete auch, dass das FFW-Haus vom 22. bis 24. Oktober 2021 offiziell seiner Bestimmung übergeben wird.

So findet am Freitag, 22. Oktober, ab 21 Uhr in der Fahrzeughalle ein Disco-Abend mit DJ Michael B. statt. Am Samstag, 23. Oktober, schließt sich ab 10 Uhr ein Tag der offenen Tür an, ehe es ab 18 Uhr mit einem bayerischen Abend mit der Band „Krainberries“ weitergeht.  Und einen Tag später folgt ab 10 Uhr ein Frühschoppen, bei dem das neue Einsatzfahrzeug, der V-LKW Floß 56/1, gesegnet und das neue Gerätehaus eingeweiht wird.

In das, so Müller, seien fast 6500 Stunden an Eigenleistungen geflossen, so dass die kalkulierten Baukosten nahezu eingehalten worden seien. „FFW-Arbeit ist Teamarbeit“, unterstrich er. Insgesamt seien rund 2,6 Millionen Euro in das 975 Quadratmeter große Gebäude und das Equipment investiert worden. Mit der Folge, dass Floß inzwischen auch Ausbildungsstandort für die Wehren der Landkreise Neustadt/WN und Tirschenreuth sei.

Zudem habe man, so Müller, in den letzten Monaten viele neue und vor allem junge Mitglieder, darunter auch sechs Mädchen, gewinnen können. JU-Vorsitzender Gollwitzer freute sich über die positive Entwicklung und sagte bei der Spendenübergabe:  „Ihr leistet großartige Arbeit zum Wohle der Bevölkerung. Das muss unterstützt werden.“


 

Wo ist Vinni?

JU JHV 2021
Der Blick geht nach vorne: Die Junge Union (JU) Floß hat mit Ludwig Gollwitzer (6. v. r.) einen neuen Vorsitzenden gewählt. Unser Foto zeigt (v. l. n. r.): Leonard Witzel, Andre Binder, Marco Weig, Christian Imm, Mathias Schnabl, Ludwig Gollwitzer, Simona Bachmayer, Lorenz Kraus, Melanie Girke, Christian Schenk und Felix Betz.

Ortsverband wählt neue Vorstandschaft – Dank an bisherigen Vorsitzenden Mathias Schnabl – Ludwig Gollwitzer neu an der Spitze – Johannes Kraus und Simona Bachmayer komplettieren Führungsteam

Der Ortsverband der Jungen Union (JU) Floß hat einen neuen Vorsitzenden: Ludwig Gollwitzer ist vor kurzem bei der Jahreshauptversammlung auf dem Gelände der Spezialtiefbaufirma Harald Gollwitzer GmbH für die nächsten beiden Jahre an die Spitze gewählt worden. Er löst damit Mathias Schnabl ab, ihm zur Seite stehen seine Stellvertreter Simona Bachmayer und Johannes Kraus.

„Rückblickend haben wir in den letzten Jahren vieles erreicht und geschaffen“, sagte Schnabl in seinem Rechenschaftsbericht. So sei die JU Veranstalter der zwei Partys „Floß dreht auf!“ in der Halle des Burschenvereins und in der Mehrweckhalle gewesen – die zurzeit einzigen großen Feten in Floß neben der Kirwa. Mit dem Kinderbegrüßungsgeld, dem Mitwirken beim Weihnachtsmarkt, dem Nikolausdienst, dem Christbaum-Abholdienst und vielem mehr habe man den Flosser Bürgerinnen und Bürgern „ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Unterstützung“ geboten.

Doch leider, so Schnabl weiter, habe die Corona-Pandemie diesen und vielen weiteren Planungen und Ideen einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Alle genannten Dinge mussten wir in den letzten eineinhalb Jahren absagen.“

Sein Nachfolger Ludwig Gollwitzer, der wie alle anderen Vorstandsmitglieder auch einstimmig gewählt wurden, dankte Schnabl für sein jahrelanges und intensives Engagement als JU-Vorsitzender und bezeichnete ihn als „maßgeblichen Initiator und Antreiber der JU-Aktivitäten“. „Als Kopf unseres Ortsverbandes hielt er immer alle fest beisammen und sorgte für den reibungslosen Ablauf aller ehrenamtlicher Veranstaltungen“, so der neue Vorsitzende.

Vorausblickend hoffte Gollwitzer auf ein baldiges Ende der Einschränkungen und ein Abflachen der angespannten Lage. „Die aktuellen Bestimmungen lassen uns keine, bzw. nur sehr kleine, Treffen durchführen”, so der JU-Chef. Veranstaltungen wie das Pfingstturnier, der Weihnachtsmarkt oder Nikolausdienst seien nicht ohne erhebliche Einschränkungen zu realisieren und würden daher aktuell keinen der Beteiligten große Freude bereiten. Gollwitzer weiter: „Als Verein trifft uns dies besonders hart, schließlich leben wir von der Zusammenkunft und den Veranstaltungen.“

Als wichtigste Ziele für die kommenden Jahre nannte er die interkommunale Zusammenarbeit vor allem mit Flossenbürg, aber auch mit anderen Ortsverbänden in der Umgebung. Denn: Gemeinsam erreiche man mehr. Auch die bisherigen Traditionen sollen wiederbelebt und weiter vorangetrieben werden. Zudem sei geplant, neue Veranstaltungen, wie z. B. Partys, Sportturniere oder Infoabende, ins Leben zu rufen. „Wir wollen damit den Flosserinnen und Flossern ein breites Portfolio der Unterhaltung bieten“, erklärte Gollwitzer.

Auch mit den anderen Vereinen in Floß wolle sich die JU künftig besser vernetzen, um diverse Veranstaltungen gemeinsam zu stemmen. Außerdem lägen dem JU-Ortsverband die Probleme, Anregungen und Ideen der jungen Mitbürger sehr am Herzen. Gemeinsam sollen dafür Konzepte ausgearbeitet werden, um dem neuen Marktrat weitere Impulse zu geben.